Die 95 Thesen von Martin Luther:
"Die Meinung des Papstes ist unbedingt die: Wenn der Ablaß - als das Geringste - mit einer Glocke, einer Prozession und einem Gottesdienst gefeiert wird, sollte das Evangelium - als das Höchste - mit hundert Glocken, hundert Prozessionen und hundert Gottesdiensten gepredigt werden." (55. These)

Panorama

ReformationDie Reformation hat Goslar bis heute nachhaltig geprägt. Zahlreiche Orte erinnern an die Geschehnisse der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts.

Im Jahr 1526 wurde damit begonnen, zunächst gegen den Widerstand des Goslarer Stadtrats, die Reformation in Goslar einzuführen. Dem zunehmend erstarkenden Willen der Bevölkerung folgend wandte sich der Goslarer Rat dann aber hilfesuchend an den Rat der Stadt Magdeburg. Dieser schickte Nikolaus von Amsdorf, der am 8.3.1528 seine erste Predigt in der Marktkirche hielt. 1531 verfasste Nikolaus von Amsdorf die erste Goslarer reformatorische Kirchenordnung.

An dieser Stelle sollen Beiträge die Geschichte der Reformation in Goslar erhellen. So ist der Aufsatz von Ulrich Winn über die Anfänge der Reformation in Goslar veröffentlicht:

 

Der Geschichtsverein Goslar plant ein Buch zur Geschichte der Reformation in Goslar. Lesen Sie den Entwurf zum Buchprojekt.